Aktuell

Mehr über Immobilienmarkt erfahren

Geldanlagen in Immobilien Deutschlands: was ist eine gute Investition

Nach Statistik der Immobilieninvestitionen, die von Ausländern gemacht werden, belegt Deutschland einen der ersten Plätze neben Bulgarien. Wenn man aber Finanzmittelanlagen beachtet, welche zum Zweck des Kapitalzuwachses und –Erhalts gemacht werden, ist Deutschland eindeutig der Spitzenreiter.

Geldanlagen in ImmobilienAllerdings reicht die einfache Tatsachenkenntnis über die wirtschaftliche und Marktstabilität alleine nicht aus. In dieser Angelegenheit muss man maximal präzise handeln, um Erfolg zu erzielen. Als Erstes müssen Investitionsobjekte festgelegt werden.

Ordnung muss sein!

Allgemeinbekannte Faktoren, die entscheidende Rolle für Investoren am deutschen Markt spielen:

  1. Stabile wirtschaftliche Situation. Es ist selbstverständlich, dass keine Immobilie an sich gewinnbringend sein kann. Wenn Sie eine Wohnung kaufen, brauchen Sie auch noch Mieter, die sich diese Wohnung leisten können. Denn Finanzen kommen nur dahin, wo der Haushalt funktioniert.
  2. Menschlicher Faktor. Wenn man gegen keine bürokratischen Hindernisse kämpfen muss, kann man als ausländischer Investor Geldanlagen uneingeschränkt tätigen.
  3. Gewohnheit, zur Miete zu wohnen. Etwa 65% aller Deutschen leben in Mietwohnungen, was durch häufigen Arbeitsplatzwechsel bzw. dadurch benötigte Umzüge bedingt ist. In Berlin beträgt diese Zahl bis zu 90%. Deswegen ist das Mieten auf Zeit die besonders praktische Variante für deutsche Bürger.
  4. Transparente Gesetze. Unabänderliche wirtschaftliche Regelungen sowie Marktgesetze lassen kein Riesenvermögen verdienen, aber schaffen Möglichkeiten zur Kapitalerhaltung. Hier gibt es kein Schmiergeld, alle Transaktionen finden im gesetzlichen Rahmen statt.

Konkrete Empfehlungen für Investoren

    • Eine Wohnung für den Start. Als Grundlage für sein Geschäft sollte ein Anfänger in Rolle des Investors kleinere Objekte nutzen. Minimale Anlagesumme würde 50 Tausend Euro betragen. Dabei müssen Maklergebühr, Steuern und Kosten für einen Notar mitberücksichtigt werden. Aber Hauptakzent sollte auf Immobilien für langfristige Miete liegen. Zugegebenermaßen wird eine Wohnung in einer Urlaubsregion nicht rund um das Jahr Erträge bringen. Während ein möbliertes Apartment Stuttgart als Mietimmobilie viel sicherer und gewinnbringender sein wird.
    • Studentenwohnungen. In Städten mit vielen Studenten beobachtet man einen Mangel an passenden Unterkünften. Deswegen können hier Wohneigentümer um die 5% jährliche Rendite erzielen. Auch Singlewohnungen können eine gute Kapitalanlage sein. Nicht so hohe Forderungen, Immobiliengröße und bequeme Lage sorgen für ein überdurchschnittliches Einkommen.

Ein Laden oder ein Hotel. Experten sagen, dass Immobilienvermietung für Gastbewerbe wie, z.B., ein Hotel lukrativ sein kann, wenn man Finanzen in große Objekte anlegt, d.h. Investitionen in Höhe von einigen Millionen Euro vornimmt. Andernfalls müssen Sie Ihre Immobilie selbst verwalten, wobei fehlende Buchhaltungs- und Wirtschaftskenntnisse sicherlich auch Kostensteigerung nach sich ziehen werden.

Ertragreiche Investitionen für ausländische Kunden können in Geschäfte und Läden gemacht werden. In diesem Fall verwaltet der Mieter selbst das Objekt, und der Investor darf seine Gewinne einnehmen.

Natürlich kann in Deutschland kein Vermögen damit geschaffen werden. Jedoch machen Bodenständigkeit und Stabilität den deutschen Immobilienmarkt für Investoren nach wie vor attraktiv. Andererseits können mit entsprechenden Fähigkeiten und Wissen hohe Zinserträge erreicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.